Griechenland · 02. Dezember 2019
Voller Freude über unseren neu geschmiedeten Reiseplan fuhren wir also wieder die komplette Küste Kroatiens runter und entschieden uns zudem, anstatt über die schnellere Autobahnstrecke Serbiens lieber über die - grösstenteils an der Küste entlangführenden - Landstrassen Montenegros und Albaniens nach Griechenland zu reisen.
Kroatien · 10. November 2019
War uns doch klar, dass während unserer Zeit in Bosnien eher das Reisen und Erleben einer neuen Kulturregion im Vordergrund stehen würde, ruhte die geballte Hoffnung bzgl. unserer Sportkletterambitionen voll und ganz auf Kroatien. Dort angekommen fuhren wir als erstes nach Hvar. Eine idyllische Insel südlich von Omis, auf der es eine kleine Bucht mit sowohl ost- wie auch mit westseitig ausgerichteten Kletterfelsen gibt, und die uns daher als idealer Ort für ein paar entspannte Klettertage...
Bosnien und Herzegowina · 20. Oktober 2019
Eigentlich wollten wir ja schon mittags in Sarajevo eingetrudelt sein - allerdings scheint man das Wort "eigentlich" in diesem Zusammenhang im bosnischen Strassenverkehr relativ häufig verwenden zu können, denn es gibt kaum Autobahnen und so schlängelt man sich meist "nur" über enge kurvige Landstrassen durch die wunderschöne Landschaft. Das verhilft einem zwar zu einem deutlich entschleunigten Reiseerlebnis, bedeutet jedoch auch, dass man für Strecken von ca. 200 km schnell mal vier...
Bosnien und Herzegowina · 14. Oktober 2019
Endlich war es soweit! Nach unserem (vorerst) letzten Arbeitstag nahmen wir uns erstmal noch einen weiteren Tag Zeit, um in Ruhe unseren Bus zu beladen und starteten anschliessend zu unserem zwei monatigen Kletter-Roadtrip durch Bosnien und Herzegowina (BiH) und Kroatien. Nach einer kurzen Zwischenübernachtung in Sobrio (Tessin) fuhren wir weiter in Richtung Triest, welches direkt an der slowenischen Grenze gelegen ist. Dort wollten wir nämlich eigentlich - begleitet von ein paar leckeren...
Frankreich · 19. März 2019
Eigentlich hatten wir uns ja vorgenommen unsere Urlaubswoche zu nutzen, um die viel gelobten Sportkletterfelsen auf Mallorca einmal aus der Nähe zu betrachten - doch je näher unser Urlaub kam, desto weniger Lust hatten wir auf den notwendigen Flug und das Organisieren eines Mietwagens. Daher vertrauten wir auf ein wenig Wetterglück und beschlossen anstatt dessen lieber mit unserem Bus in die Provence zu fahren. St. Leger - ganz in der Nähe des Mont Ventoux gelegen - stand ebenfalls schon...
Italien · 30. August 2018
„Griffige Henkel und sanfte Neigungen wie in den Tannheimer Bergen? Kurze Routen wie am Achensee? Komfortable Hakenabstände wie im Kaiser? Nichts davon erwartet einen in den Dolomiten …“ - So lautet die Beschreibung unserer für die nächsten 10 Tagen anvisierten Kletterdestination auf bergsteiger.de. Das der Wilde Kaiser ein Synonym für komfortable Hakenabstände sein soll, erscheint uns zwar nicht wirklich nachvollziehbar - hatten wir doch während unserer ersten zaghaften Schritte in...
Schweiz · 06. Juli 2018
Da wir als „Kletterhallen-sozialisierte“ Sportkletterer lange Zeit eher dem „steil ist geil-Prinzip“ gefolgt sind, uns aber spätestens seit unserem Umzug in die Schweiz der Alpin-Virus befallen hat, bemühen wir uns seitdem stetig unser alpines Knowhow zu erweitern und in den verschiedensten Spielarten des Bergsteigens Erfahrungen zu sammeln. Und wie wir letzten Sommer auf unmissverständliche Weise erfahren durften, gehören für uns auf jeden Fall auch ein paar Nachhilfestunden in...
Patagonien · 29. März 2018
Wir waren zwar - auch wenn wir es nicht direkt eingeplant hatten - nicht sooo sehr verwundert in El Chalten unverhofft im Schnee aufzuwachen, aber (und vielleicht ja auch deshalb) umso erstaunter, mit welchen Worten wir nach unserer Weiterreise von Ansgars Verwandtem Stephan empfangen wurden: „Mensch … ihr habt ja ein Wetter mitgebracht, wie es sonst im Winter herrscht. - Das ist der kälteste März seit x-Jahren, im Juni ist es hier auch nicht kälter…“ Das war, ebenso wie die 3...
Patagonien · 11. März 2018
Unnachgiebiger Wind, extrem schnell wechselnde Wetter- und Temperaturverhältnisse und unendlich weite (zum Teil noch unberührte) raue Landschaften sind nur einige der vielen faszinierenden Merkmale, mit der man eines der - auch heute noch - unzugänglichsten Gebiete dieser Erde beschreiben könnte: Patagonien. Zudem ist Patagonien für wohl jeden Kletterer ein ebenso grosses Traumziel wie Mythos. An patagonischen Bergen wurde (ebenso wie in den Alpen und dem Himalaya) alpine Geschichte...
Kuba · 29. Dezember 2016
… bereits zum wiederholten Male markiert einer von uns die zuvor getippten 1,5 Din A4 Seiten und drückt auf die „Löschen-Taste“. Ein erneuter gescheiterter Versuch eine Einleitung zu schreiben, die mit Blitzlichtern auf die ideologische Zerrissenheit innerhalb der kubanischen Gesellschaft, die Emotionen des Umbruchs und die beinahe erschlagende Fülle an Informationsschnipsel über Geschichte und Gegenwart Kubas einen Einstieg in den Mythos um Che Guevara und den ehemaligen...

Mehr anzeigen