Italien · 30. August 2018
„Griffige Henkel und sanfte Neigungen wie in den Tannheimer Bergen? Kurze Routen wie am Achensee? Komfortable Hakenabstände wie im Kaiser? Nichts davon erwartet einen in den Dolomiten …“ - So lautet die Beschreibung unserer für die nächsten 10 Tagen anvisierten Kletterdestination auf bergsteiger.de. Das der Wilde Kaiser ein Synonym für komfortable Hakenabstände sein soll, erscheint uns zwar nicht wirklich nachvollziehbar - hatten wir doch während unserer ersten zaghaften Schritte in...
Schweiz · 06. Juli 2018
Da wir als „Kletterhallen-sozialisierte“ Sportkletterer lange Zeit eher dem „steil ist geil-Prinzip“ gefolgt sind, uns aber spätestens seit unserem Umzug in die Schweiz der Alpin-Virus befallen hat, bemühen wir uns seitdem stetig unser alpines Knowhow zu erweitern und in den verschiedensten Spielarten des Bergsteigens Erfahrungen zu sammeln. Und wie wir letzten Sommer auf unmissverständliche Weise erfahren durften, gehören für uns auf jeden Fall auch ein paar Nachhilfestunden in...
Patagonien · 29. März 2018
Wir waren zwar - auch wenn wir es nicht direkt eingeplant hatten - nicht sooo sehr verwundert in El Chalten unverhofft im Schnee aufzuwachen, aber (und vielleicht ja auch deshalb) umso erstaunter, mit welchen Worten wir nach unserer Weiterreise von Ansgars Verwandtem Stephan empfangen wurden: „Mensch … ihr habt ja ein Wetter mitgebracht, wie es sonst im Winter herrscht. - Das ist der kälteste März seit x-Jahren, im Juni ist es hier auch nicht kälter…“ Das war, ebenso wie die 3...
Patagonien · 11. März 2018
Unnachgiebiger Wind, extrem schnell wechselnde Wetter- und Temperaturverhältnisse und unendlich weite (zum Teil noch unberührte) raue Landschaften sind nur einige der vielen faszinierenden Merkmale, mit der man eines der - auch heute noch - unzugänglichsten Gebiete dieser Erde beschreiben könnte: Patagonien. Zudem ist Patagonien für wohl jeden Kletterer ein ebenso grosses Traumziel wie Mythos. An patagonischen Bergen wurde (ebenso wie in den Alpen und dem Himalaya) alpine Geschichte...
Kuba · 29. Dezember 2016
… bereits zum wiederholten Male markiert einer von uns die zuvor getippten 1,5 Din A4 Seiten und drückt auf die „Löschen-Taste“. Ein erneuter gescheiterter Versuch eine Einleitung zu schreiben, die mit Blitzlichtern auf die ideologische Zerrissenheit innerhalb der kubanischen Gesellschaft, die Emotionen des Umbruchs und die beinahe erschlagende Fülle an Informationsschnipsel über Geschichte und Gegenwart Kubas einen Einstieg in den Mythos um Che Guevara und den ehemaligen...
Spanien · 07. April 2016
Ein kurzer Blick in die Vergangenheit: 01.10.2014 - Wir sitzen im Flieger Richtung China, dem ersten Ziel unserer Kletter-Reise-Flitter-„Wochen“! Mindestens 6 Monate wollen wir unterwegs sein, 9 Monate wären noch besser … Etwas mehr als 1,5 Jahre sind es geworden! :-) Zuvor haben wir unseren Job und unsere Wohnung aufgegeben oder sagen wir lieber losgelassen, unsere Habseligkeiten „ausgemistet“, die meisten Möbel verkauft und sind beschwingt von der Leichtigkeit keinen einzigen...
Spanien · 05. März 2016
Eigentlich wollten wir schon längst auf dem Weg in den Norden Spaniens sein. Montserrat, Siurana, Margalef, Rodellar, Riglos, Terradets … in unzähliger Fülle locken die bekannten (und unbekannten) Klettergebiete der Region. Allerdings blieb es dort bis jetzt beständig kalt, letzte Woche gab es sogar Schnee und die Aussicht darauf, sich unmittelbar bei Sonnenuntergang in die Schlafsäcke in unseren unbeheizten Bus zurückziehen zu müssen und auf die Minustemperaturen der Nacht zu warten,...
Spanien · 25. Januar 2016
… na gut, davor gab es noch die Höhle, das Feuer und dann das Tipi. Und dann das Reisen mit Pferd und Zelt, also quasi eine frühe Steppen-Variante des Bullis. Dann wurde irgendwann das Rad erfunden, dann der Otto-Motor und dann … dann kam aber schon recht bald der Bulli! Und selbst wenn manche Geschichtsexperten diese Entwicklung vielleicht etwas anders darstellen würden … sicher ist definitiv, dass es fast niemanden aus der Pionierzeit des Sportkletterns gibt, der/ die nicht mit einem...
Türkei · 20. Dezember 2015
Nach 2 ½ Monaten „harter Arbeit“ im Jo.Si.To.-Camp war es nun doch wieder für uns an der Zeit weiter zu ziehen. Die allgemeine Verunsicherung aufgrund der Anschläge und Terrordrohungen durch (u.a.) den IS ist auch am Jo.Si.To. nicht spurlos vorbei gegangen (genauer gesagt wurden ca. 20 % der Buchungen wieder storniert!), und so blieb der Restaurantbetrieb - nach einigen turbulenten Wochen während der Herbstferienzeit - bis zu unserer Abreise verhältnismäßig ruhig und übersichtlich...
07. November 2015
Gibt es einen „Alltag“ wenn man auf Reisen ist? Unter bestimmten Umständen ja! - z.B. wenn man sich bewusst über längere Zeit an einem Ort aufhält um zu arbeiten, zu klettern, oder was auch immer zu tun. Dementsprechend rar sind daher auch die Chancen von unvorhersehbaren Ereignissen berichten zu können … zumindest theoretisch.

Mehr anzeigen